Mit dem Körper in Frieden kommen

Stellen Sie sich vor, Sie würden Ihren Körper verstehen

Immer wieder wollen mir Menschen kaum glauben, dass ich schon 36 bin; ich würde doch viel jünger aussehen.

„Weg vom Zucker“ ist ein gern genommenes Modul am Anfang der Zusammenarbeit

Seit 2012 beschäftige ich mich intensiv mit meinen irdischen Bedürfnissen. Die Philosophie dazu ist zunächst simpel: Den Körperzellen das geben, was sie brauchen. In Detailfragen scheiden sich jedoch schnell die Geister. Wer hat recht, wenn einem jede(r) etwas anderes erzählt? Der eigene Körper und die eigene Erfahrung. Ich gebe Ihnen Tools und einen Prozess mit persönlicher Begleitung, um Ihre eigene Urteilsfähigkeit auszubilden und danach zu handeln. So gehen wir diesen Lernweg für eine individuelle Umsetzung zusammen.

 

Mein Ziel, Ihr Körpergefühl zu entwickeln, dürfen Sie somit auf dreierlei Weise verstehen:

  1. Sensibilisierung Ihrer Wahrnehmung (Übungen/Tools)
  2. Interpretation / Zuordnung Ihrer Wahrnehmung zu konkreten Bedürfnissen (Erfahrung/Studien/Tools)
  3. Darauf aufbauend Steuerung von Einflüssen, um ein angenehmeres Körpergefühl zu fördern (Begleitung bei der Umsetzung)

 

Professionelle Unternehmen bedienen sich der Methodik des Risiko-Controllings, um alle erkennbaren Risiken zu betrachten und zu bewerten. Darauf aufbauend können hier strategische und schließlich operative Maßnahmen abgeleitet werden. Die Kunst der einzelnen Lösungen zur Minimierung Ihres Gesundheits-Risikos liegt schließlich in der Synergie: Sie können zwar hier mal ein Pulver nehmen, dort mal einen Kurs besuchen – aber wenn Sie das vielleicht größte Risiko* nicht angehen oder die einzelnen Maßnahmen in völlig unterschiedliche Richtungen gehen, fährt Ihr Körpergefühl schnell Achterbahn. Es geht nicht um das Einhalten pedantischer Pläne, sondern um einen Prozess, Schritt für Schritt mehr Verantwortung für seinen Körper zu übernehmen. Hierdurch schaffen Sie eine solide Grundlage für die Bedürfnisse Ihres Körpers und lernen diesen immer besser zu steuern.

 

*Es geht hierbei nicht darum was Sie z.B. von Ernährung WISSEN, sondern was Sie in Ihrem Alltag TUN.

Die allermeisten Vorstellungen gerade von gesunder Ernährung auf die ich am Anfang einer Beratung treffe halte ich für suboptimal (wir sprechen hier also noch nicht mal von dem was man tut). Dabei geht es dann jedoch nicht vorrangig um Verzicht (Reduzieren reicht oft bereits), sondern um das Entdecken neuer Wege und das Beglücken bisher verkümmerter Geschmacksknospen.

Warum gehe ich häufig nicht nach offiziellen Richtlinien? Nun, der Nachteil einiger offizieller Lehrmeinungen ist, dass diese durch Interessen Dritter verfälscht werden können, da es hier um sehr, sehr viel Geld und das Geschäftsmodell vieler Firmen geht. Exemplarisch sei hier aufgeführt, dass z.B. 1961 eine Studie im Auftrag der Zucker-Lobby gefälscht wurde. Diese falschen Ergebnisse scheinen leider teils heute noch in der Praxis Bezug haben, dazu kommen einflussreiche Verbindungen zwischen Industrie und „Gesetzgebungsvorbereitung“. Ich möchte mich jedoch lieber auf Lösungen konzentrieren. Hier gibt es mindestens ebenso viele positive Beispiele. Aber wie unterscheiden zwischen Humbug und Must-Have? Wo anfangen? In welcher Reihenfolge und/oder Kombination?

Mit einem inzwischen sehr breiten Spektrum kann ich Ihr Anliegen als Generalist von unterschiedlichsten Perspektiven aus betrachten und so aufeinander aufbauende Lösungen anbieten – ggf. für Spezialthemen mit Unterstützung aus meinem Netzwerk, um Sie zu Ihrem Ziel zu bringen. Fordern Sie mich.

 

Die Zeit macht vieles relativ – und die Zeiten ändern sich.

Während Meditieren noch 1970 negativ esoterisch/spirituell besetzt war, ist MBSR heute Kassenleistung. Es wäre für Sie und für mich zwar einfacher, wenn ich mich auf ein durchschnittliches Produkt spezialisieren würde – für mich liegt der Reiz jedoch in der individuellen Beratung und dem Infragestellen des einfach so Hingenommenen – hier schlummern große Hebel zur Entwicklung Ihres Körpergefühls vor sich hin. Dies mache ich für Sie nachvollzieh- und schließlich erlebbar – auch wenn dies erstmal schwer vorstellbar sein sollte. Es ist scheinbar eine menschliche Reaktion – selbst bei heute so trivialen Dingen wie dem Fahrrad konnte sich anfangs niemand vorstellen, wie das denn einen Mehrwert bieten sollte.

 

Melden Sie sich gern und lassen Sie uns herausfinden, ob wir zueinander passen.

Das Erstgespräch und die Analyse Ihrer Ist- und Soll-Situation ist kostenfrei. Schicken Sie mir z.B. eine SMS mit Rückrufbitte an die 0179 / 12 93 22 4.

Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme

René Amtenbrink

Mentor für Körpergefühlentwicklung
Baujahr 1982

 


AKTUELLES / TERMINE:

  • Online-Kongress zum Weltrohkosttag 21.06. – 02.07.2018 – ich bin als Speaker dabei. Die Teilnahme am Kongress ist in diesem Zeitraum frei (täglich verschiedene Interview), das Kongresspaket ist auch käuflich zu erwerben, um alle Interviews in Ruhe anzusehen und die Veranstalter und ggf. den Promoter zu unterstützen. Mein Interview ist am 29.06. an der Reihe. Hier geht’s über meinen Affiliate-Link zur Kongress-Seite: http://bit.ly/Weltrohkost

  • Noch Plätze frei: Rohkost-Erlebnis-Wochenende, Start am Do 09.08.2018 um 19:30 bis Sonntag Nachmittag 12.08.2018 in einem Hotel in Gütersloh (Zimmer-Kontingent für Übernachtungen ca. 84,- € pro Nacht vorhanden). Programm in Anlehnung an „Full-Eco-Eating Experience 2.0“. Dazu Rahmenprogramm wie z.B. kleine Wanderung, und Entspannungselemente (bspw. Klangreise, Massage oder Yogastunde in Abstimmung). Durchführung mit 5-8 Teilnehmern: Weitere Infos hier. Bei Interesse oder Fragen gern melden.
  • Vom 13.-19.08.2018 findet in Berlin eine Sommer-Akademie statt zum Thema „Gemeinwohl-Gesellschaft gemeinsam gestalten“ – Hier gibt es viele spannende Workshops und Entwicklungsmöglichkeiten. Ich übernehme dabei das Thema „Was nährt uns“: https://www.gemeinwohl-sommerakademie.org
  • Ich möchte in und für Gütersloh mit weiteren Mitstreitern einen Ernährungsrat gründen.

 

Gerne halte ich Sie über meinen Newsletter auf dem Laufenden – schreiben Sie mir bitte, wenn Sie dabei sein möchten: Kontakt
Alternativ gibt es eine automatische Newsletter-Anmeldung über das eco-eating Netzwerk (kostenfrei), der Newsletter ist praktisch derselbe: www.eco-eating.de/netzwerk